Schweiz

Lasttrennschalter P1, P3 und P5 bis 315 A – mit Zwang zur absoluten Sicherheit

Die Lasttrennschalter P sind wie die Nockenschalter T handbetätigte Schaltgeräte ohne Auslöser und Schaltschloss, aber mit einer direkten Verbindung zwischen Handantrieb und Kontakt. Die Kontakte werden beim Ausschalten zwangsläufig geöffnet, die Hilfskontakte sind zwangsgeführt.

Lasttrennschalter P gibt es für folgende Strombereiche:

  Lasttrennschalter P1  
 
Lasttrennschalter P1 für 25 A und 32 A
 
 
Lasttrennschalter P3 Lasttrennschalter P5
Lasttrennschalter P3 für
63 A und 100 A
 
Lasttrennschalter P5 für
125 A bis 315 A
 

An die Lasttrennschalter P1, P3 oder P5 lassen sich schaltbare N/PE-Leiter und/oder Hilfsschalter anbauen. Dabei ist der Hilfsschließer immer als Lastabwurf-Kontakt für die Schützsteuerung geschaltet. Damit übernimmt das Schütz die Schaltleistung, und der Schalter braucht nur den Stromkreis zu trennen.

Typische Anwendungen für Lasttrennschalter P sind:

Wartungs-, Reparatur- und Sicherheitsschalter

Lasttrennschalter eignen sich als sichere Wartungs- und Reparaturschalter oder als gekapselte Hauptschalter für einen einzelnen elektrischen Verbraucher.
Hier können in der AUS-Stellung mehrere Vorhängeschlösser eingehängt werden. Das schafft lebenswichtige Sicherheit: Die Freischaltung wird sichtbar, und das Wiedereinschalten ist nicht möglich.

EIN-AUS-Schalter

Bei Beleuchtungs- und Heizungsanlagen, Motoren usw. leisten Lasttrennschalter zuverlässige Dienste. Sie eignen sich auch zum direkten Schalten von Motoren. Die Auswahl erfolgt immer nach dem Bemessungsdauerstrom oder der Bemessungsbetriebsleistung nach der Gebrauchskategorie AC-23A. Auch dort, wo häufiges Ein- und Ausschalten gefragt ist, gewährleistet ihr hohes Schaltvermögen zuverlässige Arbeit.