Schweiz

Nockenschalter T bis 315 A – flexibel für alle Schaltfunktionen

Nockenschalter TDas Bausteinsystem ist besonders flexibel und ermöglicht verschiedenste Kombinationen und Ausführungen.

Nockenschalter T gibt es für Bemessungsdauerströme von 10 A bis 315 A in drei Grundbauformen:

  • Einbau (Frontbefestigung)
  • Zwischenbau (Bodenbefestigung mit Kupplung)
  • Aufbau (isolierstoffgekapselt).
 

Von diesen Grundformen gibt es jeweils mehrere Varianten: Zentral- und Verteiler-Einbau sowie Hauptschalter oder Hauptschalter zum Einsatz als NOT-AUS-Einrichtung nach IEC/EN 60 204-1, VDE 0113 Teil 1.

Nockenschalter T sind vielseitig einsetzbar, zum Beispiel als:

Hilfsstrom-Steuerschalter

Nockenschalter T für Hilfsstromkreise erleichtern das Befehlen an zentralen Punkten. So kann zum Beispiel von einer Leitwarte aus ein bestimmtes Programm gewählt werden: Das spart Zeit und bringt Übersicht in den Produktionsprozess.

Codier-, Stufen-, Serien- und Hand-Automatik-Schalter sind häufige Anwendungen für die Hilfsstrom-Steuerschalter. Hierfür eignen sich Nockenschalter T0 und der Mini-Nockenschalter besonders gut und sind im Einbau platzsparend.

Mit bis zu 22 Kontakten und 12 Schaltstellungen lässt sich mit dem T0 eine Vielzahl von Schaltaufgaben bewältigen. Der TM passt durch seine kleinen Abmaße ideal zum Befehls- und Meldegeräteprogramm RMQ-Titan

Wartungs-, Reparatur- und Sicherheitsschalter

Hier können in der AUS-Stellung mehrere Vorhängeschlösser eingehängt werden. Die Freischaltung wird sichtbar, und das Wiedereinschalten ist nicht möglich.

EIN-AUS-Schalter

Zum Beispiel Beleuchtungs-, Heizungsanlagen und Motoren nach der Gebrauchskategorie AC-3 lassen sich zuverlässig schalten – auch dort, wo hohes Schaltvermögen für häufiges Ein- und Ausschalten gefragt ist.

Weitere typische Anwendungen für Nockenschalter T sind:

  • die Stern-Dreieck-Anlass-Schaltung für Motoren mit und ohne Drehrichtungsumkehr sowie mit und ohne Schützverriegelung
  • die Drehzahl-Umschaltung von Motoren (Dahlander-Schaltung) für zwei, drei oder vier Drehzahlen mit und ohne Drehrichtungsumkehr
  • die Netzumschaltung von zwei Netzen auf einen Verbraucher oder mit demselben Schalter ein Netz auf zwei Verbraucher
  • die Anlass-Schaltung von Drehstrom-Motoren am Ein-Phasen-Netz mit Kondensator
  • die Stufenschaltung für beliebige Verbraucher mit und ohne Null-Stellung
  • die Strommesser-Umschaltung für direkte Messungen oder über Stromwandler.